NDIX holt sich NOC ins Haus

Dienstag, 13. Januar 2015, 11:23 Uhr

Eigenes Network Operations Center verbessert Dienstleistung, Kosten und Kundenzufriedenheit

NDIX hat sein eigenes Network Operations Center (NOC) eingerichtet. Bisher war das NOC bei einer externen Organisation untergebracht. Das neue NOC-Team ist verantwortlich für die operationelle Administration des NDIX-Netzwerkes, welches sich über die gesamten Niederlande und ganz Deutschland erstreckt. Das Team besetzt den Helpdesk für Kunden, befasst sich mit VLAN-Anfragen, sorgt für die Lieferung der Kundenanschlüsse, realisiert die Erweiterung des NDIX-Netzwerkes und tritt im Falle einer Störung in Aktion.

Logischer Schritt
NDIX ist diesen Schritt gegangen, um seinen Service weiter zu verbessern. Nun, da das NOC im eigenen Haus angesiedelt ist, können Kundenzufriedenheit, Qualität und Kosten perfektioniert werden. Jeroen van de Lagemaat, Geschäftsführer von NDIX: „Dies ist ein logischer Schritt in der Entwicklung unserer Organisation. Wir wachsen schnell in der Anzahl der Kunden und in der Größe unseres Netzwerkes. Das NOC ist das Herz unseres Kundenservices. Die Professionalisierung unserer Organisation und unseres Netzwerkes genoss in den letzten Jahren hohe Priorität. Ein eigenes NOC ermöglicht uns auch diesen letzten Schritt. Wir erweitern unser Wissen jetzt im eigenen Haus, um flexibel auf technische Weiterentwicklungen und auf die Wünsche unserer Kunden reagieren zu können.

Fließender Übergang
Der Umstieg ist nicht so einfach. Van de Lagemaat: „Wir sind länger als ein Jahr mit dem Konzept der Organisation, dem Einstellen von neuen Mitarbeitern und dem Einrichten aller Systeme beschäftigt gewesen. Wir haben unsere Mitarbeiter intern ausgebildet, sodass der Wechsel dieses Jahr flüssig beginnen kann. Nachdem wir bis Ende letzten Jahres lediglich im Hintergrund agiert haben, sind wir nun in der Lage, all unseren Kunden und Lieferanten mit unseren eigenen Mitarbeitern Rede und Antwort zu stehen.“

Offenes Netzwerk
NDIX  hat ein Ethernet-Netzwerk in den Niederlanden und Deutschland, das Industriegebiete, Unternehmensstandorte und Datencenter miteinander verbindet. Mehr als 1500 Organisationen und Institutionen sind über Glasfaserkabel an den digitalen NDIX-Marktplatz für IT-Dienste angeschlossen. Dabei haben sie die Auswahl zwischen mehr als 80 Anbietern. Eine breite Palette an gewerblichen IT-Diensten ist verfügbar, von Internet, Fernsehen und Telefon bis zu Clouddiensten und spezifischen Diensten für Gesundheits- und Bildungseinrichtungen. Das Netzwerk von NDIX ist ein offenes Netzwerk: Jede Organisation kann sich anschließen, um IT-Dienste einzukaufen oder zu verkaufen.