NDIX-Tag 2015

NDIX-Tag 2015

Am 11. Juni 2015 ist es wieder soweit: der NDIX-Tag! Alle zwei Jahre laden wir unsere Kunden und Geschäftspartner zu unserem NDIX-Tag ein. Andere Interessenten aus den Bereichen Breitband, IT-Diensten und Innovationen sind auch herzlich willkommen! An diesem Tag empfangen wir Sie und Ihre Kolleginnen und Kollegen gerne im Stadion des FC Twente in Enschede.

Referenten
Wir informieren Sie über die neusten Entwicklungen auf dem Breitbandmarkt mit interessanten Vorträgen von Yuri van Geest und Gert-Jan Hospers. Wir halten Sie auf dem Laufenden über die neuesten Entwicklungen bei NDIX selbst. Und das sind einige: So haben wir zum Beispiel in diesem Jahr den Schritt vollzogen und unsere technische NOC-Abteilung in unser eigenes Haus geholt.

Stadionführung und Informationsmarkt
Während des Mittagessens können Sie Bekanntschaft mit den anderen Gästen machen. Das daran anschließende Programm besteht aus Parallelsitzungen mit diversen Vorträgen. Sie können sich auch der Stadionführung anschließen oder während des Freestyle-Fußball Workshops Ihre Fußballfähigkeiten auffrischen. Den ganzen Tag stehen IT-Anbieter auf dem Informationsmarkt zur Beantwortung Ihrer Fragen oder zum Anknüpfen neuer Kontakte für Sie bereit.

Feiern Sie mit uns, und insbesondere mit den anderen Anwesenden, die unbegrenzten Möglichkeiten des Breitbands! NDIX und unser NDIX-Tag verbinden Sie miteinander.

Wir freuen uns auf Sie, am 11. Juni in Enschede.

Referenten NDIX-Tag 2015
Map for Stadion FC Twente - Grolsch Veste
Colosseum 65
Enschede
Niederlande
NDIX-Tag 2015
Donnerstag, 11. Juni 2015, 09:30 - 18:00 Uhr
Startzeit Name
09:30 Empfang
10:00 Vormittagsprogramm
13:00 Mittagsessen
14:30 Sitzungen Runde 1
15:15 Sitzungen Runde 2
16:00 Sitzungen Runde 3
16:30 Umtrunk

Detailinformation

Empfang, 09:30 - 10:00

Vormittagsprogramm, 10:00 - 12:30

Die Präsentation des Programms am Vormittag wird für unsere deutschen Gäste simultan übersetzt.

Begrüßung + Einführung

Jan Oostenbrink, Moderator

Jan Oostenbrink ist ehemaliger Geschäftsführer der EUREGIO und hat jetzt eine Beratungstelle Intercultural Management Cross-border Cooperation.

Notwendigkeit offener Infrastrukturen in den Niederlanden und Deutschland

Jeroen van de Lagemaat, Geschäftsführer NDIX

Jeroen van de Lagemaat beantwortet die Frage, was eine offene Infrastruktur nun eigentlich ist. Welchen Nutzen haben Unternehmen, Verwaltungen, Behörden und Anbieter von IT-Diensten davon? Er stellt Ihnen den aktuellen Sachstand in den Niederlanden und Deutschland vor.

Internet of Things: Von exponentieller Technologie zu exponentieller Organisation

Yuri van Geest, niederländischer Botschafter der Singularity University, Managing Director SU Summit Europe und Co-Autor von Exponential Organizations

Bisher sind schon 10 Milliarden Apparate mit dem Internet verbunden. In 5 Jahren werden es 50 Milliarden sein, in 15 Jahren 1.000 Milliarden. Wie lang können wir als Menschen mit dem technischen Fortschritt noch Schritt halten? Yuri van Geest berichtet über exponentielle Technologie als Artificial Intelligence, Körpersensoren, DNA Profiling, Connected Cars und Connected Homes. Wie beeinflussen diese Technologien Ihre Organisation? Wie verhindern Sie, dass Sie in 10 Jahren von exponentiellen Organisationen vom Markt gefegt werden, die die neuen Technologien vollkommen aufgegriffen haben und billiger und effektiver geworden sind?

Smart Cities ohne Grenzen: IT und die Stadt der Zukunft

Prof. Dr. Gert-Jan Hospers, Professor für City- und Regiomarketing Universität Twente

Smart Cities sind Städte, die auf clevere Art IT-Technologie einsetzen, um die Qualität des städtischen Lebens zu verbessern. Denken Sie dabei an selbstfahrende Autos, energieerzeugende Fahrradwege und Lichtsensoren im Außenbereich. Professor Hospers thematisiert in seinem Vortrag die Chancen, die das Smart-City Konzept für Städte in der deutsch-niederländischen Euregio, einem wichtigen Arbeitsgebiet des NDIX, bietet.

Software Entwicklung innerhalb von Google

Pauline Middelink, Software Reliability Engineer Google

Mit ihrem Vortrag erlaubt Pauline Middelink einen Blick hinter die Kulissen von Google. Sie berichtet, wie unterschiedliche Entwickler und Software Reliability Engineers (SRE’s) arbeiten. Die Entwickler entwickeln Applikationen und die SRE’s sorgen dafür, dass diese in der Umgebung von Google, mit Millionen von Nutzern, zuverlässig und dauerhaft funktionieren.

Mittagsessen, 13:00 - 14:00

Sitzungen Runde 1, 14:30 - 15:00

1.1 Was ist NDIX und welche Möglichkeiten bietet mir ein NDIX-Anschluss?

Ulrich Funke, Accountmanager NDIX Dylan van Dijk, Manager Netzwerk NDIX

Diese Sitzung beschäftigt sich mit den Möglichkeiten des NDIX-Netzwerks. Dennis Snijder und Dylan van Dijk erläutern unter anderem das Angebot von IT-Diensten, Peering, Kopplung von Unternehmensstandorten über NDIX, Fragen und Datenzentren in Deutschland und den Niederlanden sowie dem NDIX-Netzwerk mit seiner ‚rund um die Uhr‘ Verwaltung.

1.2 Wat drijft de vraag naar breedband aan?

Ir. Jaap van Till, prof. emeritus netwerken, Tildro Research

Algemeen wordt aangenomen dat driver de Quality of Experience (QoE) van de gebruikers van online video zal zijn. Wat daar echter achter zit zijn "ongeduldige smartphone en tablet users, die ieder lawines van computer - computer transacties opstarten". Latency en Gbps beschikbaarheid gaat daarbij een grote rol spelen. En end-users gaan P2P decentraal samenwerken (New Power) via Btwieners. De vier netwerkeffecten richting Synthecracy worden gepresenteerd.

1.3 Learntoo: breken met een traditie

Kees Versteeg, directeur-bestuurder Hondsrug College

Learntoo breekt met de onderwijstraditie dat dezelfde lesstof in hetzelfde tempo door iedereen in een klas moet worden gevolgd. Kees Versteeg vertelt hoe nieuwe technologieën het mogelijk maken dat leerlingen in dezelfde klas vakken op verschillende niveaus en in een eigen tempo volgen. Met een hogere kwaliteit van het onderwijs als gevolg. Tevens organiseert Learntoo de beweging van gepersonaliseerd leren in het Nederlands onderwijs.

1.4 Stadion-Führung

Während der Führung durch die Grolsch Veste besuchen Sie nicht nur der Umkleidekabinen und Katakomben, sondern erhalten Sie auch einen exklusiven Blick hinter die Kulissen, im Kommandozentrum für Stadionsicherung.

Sitzungen Runde 2, 15:15 - 15:45

2.1 Wat is NDIX en wat kan ik met een aansluiting op NDIX ?

Dennis Snijder, accountmanager NDIX en Dylan van Dijk, manager netwerk NDIX

Deze sessie gaat over de mogelijkheden van het NDIX-netwerk. Dennis Snijder en Dylan van Dijk gaan o.a. in op de aanbod van ICT-diensten, peering, koppelen van bedrijfsvestigingen via NDIX, vraagbundelingen en datacenters in Nederland en Duitsland, het NDIX-netwerk en het 24/7 beheer daarvan.

2.2 Ambient Assisted Living: IT verbessert Pflege

Hans-Peter Nickenig, Geschäftsführender Gesellschafter, I.T.Out GmbH

I.T. Out referiert in dieser Sitzung über Ambient Assisted Living (AAL): moderne sensorgestützte Assistenz zur Verbesserung medizinischer und pflegerischer Versorgung. AAL ist einsetzbar für Pflege-Einrichtungen, Krankenhäuser und zu Hause im ‚Smart Home‘. I.T. Out demonstriert wie AAL bei der Erkennung von Notfällen und bei der Benachrichtigung von Betreuern und Ärzten hilft.

2.3 Veiligheid op het Internet

Prof. Dr. Ir. Aiko Pras, Universiteit Twente

In een hoog tempo zijn we voor privé en zakendoen afhankelijk geworden van het Internet. Maar hoe betrouwbaar en veilig is het Internet? Hoe makkelijk kunnen kwaadwilligen
onze communicatie verstoren? En wie zijn deze kwaadwilligen? Georganiseerde misdaad? Pubers op zolderkamertjes? Nationale overheden? En welke informatie wordt over ons verzameld, en door wie? In deze presentatie proberen we een tipje van de sluier op te lichten; we bespreken hoe eenvoudig het is om Distributed Denial of Service (DDoS) aanvallen te verrichten, en hoe onze privacy wordt ondermijnd.

2.4 Freestyle-Fußball Workshop

Sie erhalten eine spektakuläre Darbietung von Streetstyle Fußballern. Aber Sie werden auch selbst aktiv, um einige Fußballtricks zu lernen!

Sitzungen Runde 3, 16:00 - 16:30

3.1 Breitbandnetze: Öffentliche Betreibermodelle zwischen Kooperation und Wettbewerb

Stefan Glusa, Geschäftsführer TeleKommunikationsGesellschaft Südwestfalen mbH

Der Bedarf an schnellem Internet nimmt stetig zu. Trotzdem reichen Kundenpotential und Zahlungsbereitschaft im ländlichen Raum oft nicht aus, um dort Glasfasernetze realisieren zu können. Dazu werden neue Geschäfts- und Betreibermodelle erforderlich sein. Stefan Glusa berichtet über mögliche Modelle und die Trennung von öffentlicher Netzinfrastruktur und privatwirtschaftlichem Dienstangebot auf den Netzen.

3.2 NetherLight: open knooppunt voor hogesnelheidsdiensten

Gerben van Malenstein, Teamleider SURFnet

NetherLight is een open knooppunt, dat het mogelijk maakt op hoge snelheid netwerkdiensten te koppelen. Van oorsprong zijn deze diensten op de wetenschap gericht geweest en veelal via het SURFnet-netwerk doorgezet aan onderzoeksinstellingen. Echter, sinds twee jaar sluiten ook Nederlandse netwerken en cloud service providers op NetherLight aan. Naast het ontstaan van de exchange, gaat deze sessie ook in op de gebruikte techniek - bijvoorbeeld bij 100Gbps interconnectiviteit - en (inter)nationale samenwerkingsverbanden.

3.3 Fiber to the Home in de Achterhoek

Martijn Bruil, projectleider breedband Provincie Gelderland en Gosse Visser, bestuur Coöperatie Breedband Buitengebied Winterswijk

Martijn Bruil ist als Projektleiter Breitband eng an das Breitbandunternehmen, das die Provinz Gelderland mit zehn Gemeinden gegründet hat, verbunden. Warum nehmen die Provinz und die Gemeinden das Glasfasergeschäft selbst in die Hand? Wie ging man an das Thema heran und wie geht das genau vor sich? Gosse Visser berichtet im Namen der Coöperatie Breedband Buitengebied Winterswijk über die Fragen und die Vorbereitungen zum Aufbau des Glasfasernetzwerks.

3.4 Stadion-Führung

Während der Führung durch die Grolsch Veste besuchen Sie nicht nur der Umkleidekabinen und Katakomben, sondern erhalten Sie auch einen exklusiven Blick hinter die Kulissen, im Kommandozentrum für Stadionsicherung.

Umtrunk, 16:30 - 18:00