Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

5 Fragen an Rosanne Nijboer-Schot

Freitag, 11. Oktober 2019, 16:15 Uhr

Es war eine Weile ruhig mit den fünf Fragen, aber wir sind nicht untätig gewesen. Die nächste Mitarbeiterin, die wir Ihnen gerne vorstellen möchten, ist Rosanne - eine der beiden Rezeptionistinnen bei NDIX.

Eine Sekretärin liefert in einer Organisation einen deutlichen Mehrwert, auch bei NDIX: "Ohne Sekretärin können sich die Kollegen nicht voll und ganz auf ihre eigentlichen Aufgaben konzentrieren. Man befindet sich permanent im Wechselspiel zwischen Kunden und Kollegen: Wer ist der richtige Mitarbeiter für diesen Kunden....?

Frage 1: Wer bist du und was machst du bei NDIX?

Ich bin Rosanne Nijboer-Schot, seit dem 3. Oktober 2011 kümmere ich mich um die administrativen und Sekretariatsaufgaben bei NDIX.

Innerhalb von NDIX habe ich meist den ersten Kontakt zum Kunden, sowohl per Telefon, E-Mail als auch mit den Besuchern hier im Büro. Ich denke, es ist wichtig, mit unseren Kunden auf eine gute Art und Weise zu kommunizieren, um ihnen zu helfen, sich so gut wie möglich bei NDIX zurechtzufinden. Ich unterstütze auch den Vertrieb, kümmere mich um die Vertragsabwicklung und sorge dafür, dass immer alle Büroartikel vorhanden sind. Dazu gehören natürlich auch die Getränke und Snacks für unseren Freitagnachmittags-Umtrunk. Bei unseren Veranstaltungen kümmere ich mich um unsere Gäste, worauf ich mich immer sehr freue!

Frage 2: Warum ist eine Sekretärin in einer Organisation so wichtig?

Als Sekretärin ist man die erste Anlaufstelle in einer Organisation. Ich filtere alles und schaue, wie ich jemandem am besten helfen kann. Wenn meine Kollegen beschäftigt sind, fungiere ich als Backup. Als Sekretärin wechselt man ständig zwischen dem Kunden und den Kollegen: Wer ist der richtige Mitarbeiter für diesen Kunden - und umgekehrt. Deshalb brauche ich einen Helikopterview. Die Führung eines Terminkalenders oder die Planung von Terminen mit mehreren Beteiligten kann eine echte Herausforderung darstellen. Eine Sekretärin hält ihren Kolleginnen und Kollegen den Rücken frei, indem sie dies für sie erledigt. Ohne Sekretärin wären die Kollegen selbst sehr damit beschäftigt, ohne dass sie sich auf ihre "echte" Arbeit konzentrieren könnten.

Frage 3: Wenn du eine fiktive Person sein könntest, wen würdest du wählen?

Aschenputtel. Der Kontrast zwischen Hausfrau und Flucht aus dem Alltag. Sich schön zurecht machen, dem Familienleben und den immer wiederkehrenden Haushaltspflichten kurz entfliehen. Wie Aschenputtel liebe ich es, mein Haus sauber zu machen und es gut riechen zu lassen. Aber dann gehe ich auch gerne perfekt gestylt mit Freunden aus. Am liebsten natürlich in einem Aschenputtel-Kleid ;-).

Frage 4: Hast du Haustiere?

Ja, einen Hund: Kay (Französische Bulldogge), ein Kaninchen: Bunny (Schlappohr mit dem originellsten Kaninchennamen) und einen Hamster: Johnny (ausgesprochen: SJONNIE). Alle drei sehr süße Tiere, obwohl der Hamster nachts ordentlich Krawall macht, wenn er in seinem Rad läuft. Aber die Kinder lieben ihn, also werden wir den Lärm noch eine Weile ertragen müssen!

Frage 5: Was möchtest du von welchem Kollegen wissen?

Ich möchte Dennis Seppenwoold fragen, welchen Teil der Welt er besuchen möchte und warum. Ich bin sehr neugierig!